ZEICHNEN

 

Malen und Zeichnen begleiten die Schüler während der ganzen Schulzeit.

 

In der Unterstufe wird der Lehrstoff häufig über das Bild vermittlet, im Bild erarbeitet und vertieft. Bildhaftes Erleben und Gestalten bereichert die Vorstellung, macht Gedanken und Begriffe anschaulich und stärkt das Erinnerungsvermögen.

 

Die Schüler stellen der Erzählstoff mit Wachskreiden dar, zeichnen Formen, malen Pflanzen, Tiere und Landkarten. Beim Aquarellieren lernen sie den Umgang mit den verschiedenen Qualitäten der Farben.

 

In der Oberstufe folgen dann Schattenlehre und perspektivisches Zeichnen. Hier sind genaue Beobachtung und präzises Arbeiten unerlässlich. An der Wahrnehmung entwickeln die Schüler die Grundfähigkeit, ungenaue Vorstellungen und gesicherte Urteile zu bilden.

 

In der integrierten Mittelstufe erüben die Schüler die Techniken des Drucks und der zeichnerischen Darstellung. Jetzt gehen sie beim Malen in freier künstlerischer Weise mit den Farben um.