Offener Unterricht gemäss Stundenplan 
Fr  26.1.    07:50 - 12:20 Uhr, Klassen 1-9
Sa 27.1.    10:00 - 12:00 Uhr, Klassen 1-9

 

Offene Tages-Kindergärten und Spielgruppen
Do 25.1.    08:45 - 11:45 Uhr, Waldspielgruppe, Anmeldung 079 375 74 29
Sa 27.1.    10:00 - 14:00 Uhr, Kindergarten Rosenhof,
Asrastrasse 15 und Kinderstube, Asternweg 1, 3612 Steffisburg

 

8. Klass-Marionettentheater
«Der Bärenhäuter», für Kinder ab der 4. Klasse und Gäste
Do 25.1.  10:00 Uhr
Sa 27.1.  19:00 Uhr mit anschliessendem Imbiss

 

Öffentlicher Vortrag
Fr 26.1.   20:00 Uhr

«Wie bereiten wir unsere Kinder auf das Wichtigste im Leben vor und

wie auf das Allerwichtigste?»

Vortrag Valentin Wember, Waldorflehrer, Dozent und Autor

 

Infobistro im Foyer mit Informationen zur Pädagogik, den Strukturen

und Finanzen
Fr 26.1.    08:00 - 12:20 Uhr, lnfobistro im Foyer
Sa 27.1.   10:00 - 14:00 Uhr, lnfobistro im Foyer

                 12.00 Uhr Führung: „Räumliches Geometrie-Erlebnis –

                                  begehbare Platonische Körper“ auf dem Schulgelände

                                 Treffpunkt: Pausenplatz

 

Kinderhütedienst
Sa 27.1.  10:00 - 14:00 Uhr, bitte melden Sie sich im Infobistro

 

 

Vortrag zu den Tagen der offenen Türen am 25.- 27.1.2018

 

Fr 26. Jan | 20 Uhr | im Saal der Schule | Kollekte

«Die unbekannte, revolutionäre Waldorfpädagogik»

 

Es gibt heute weltweit über 1.000 Waldorfschulen in mehr als 50 Ländern mit den unterschiedlichsten Kulturen und Religionen. In der Öffentlichkeit gilt dabei die Waldorfpädagogik immer wieder als eine Art „Soft-Version“ oder „Bio-Variante“ des öffentlichen Systems und deshalb als interessante Alternative. Tatsächlich aber sind die ursprünglichen revolutionären Ziele der Waldorfpädagogik heute kaum bekannt. Es lohnt sich, das zu ändern.

 

„Wie kann man im 21. Jahrhundert mit pädagogischen Karten navigieren, die von 1919 stammen. Die pädagogische Landschaft hat sich doch längst verändert.“

So wird zuweilen gefragt und behauptet. In Wirklichkeit bietet die unbekannte Waldorfpädagogik kein veraltetes Kartenmaterial, sondern etwas ganz anderes: hochgradig moderne und zukunftsfähige Navigationsinstrumente, mit denen man allererst einen pädagogischen Norden gewinnt und mit denen man in jeder künftigen Landschaft neue Karten erstellen kann. Ein geistiges Abenteuer und eine Herausforderung sondergleichen.

 

Dr. Valentin Wember: 30 Jahre Waldorflehrer aus Überzeugung in Stuttgart und Tübingen. Arbeit in der Lehrerbildung in den USA, Asien, Afrika und Europa.

Langjährige Tätigkeit als Organisationsentwickler für einen großen süddeutschen Fachverband. Zahlreiche Veröffentlichungen. Zuletzt: „Wille zur Verantwortung“ (2012); „Willenserziehung. 60 pädagogische Angaben Rudolf Steiners“ (2014); „Die 5 Dimensionen der Waldorfpädagogik“ (2015); „Sozialfähigkeiten. 70 pädagogische Angaben Rudolf Steiners.“ (2016) „Menschenkunde meditieren. Eine Wegbeschreibung zur Zentralmethode der Waldorfpädagogik.“ (2017)